Notruf 122

+++Unsere Freizeit für ihre Sicherheit!+++

Inspektionsübung 2016 bei der Firma Marschall

Den Auftakt zu der diesjährigen Inspektionsübung bildete die Einsatzrealistische Alarmierung über die Landeswarnzentrale mittels Pager und „Einsatz-SMS“ was die gleichzeitige Alarmierung aller drei Gemeindefeuerwehren ermöglicht. Die Übungsannahme war ein Brand bei der Firma Karosserieklinik Marschall in Weinzierl, der durch Schweißarbeiten an einem Wohnwagen ausgebrochen und dadurch zu Brand- und Rauchentwicklung in der Spenglerei geführt hat. Durch diese wurde einigen Personen der Fluchtweg ins Frei versperrt, welche anschließend mittels Atemschutz gerettet werden mussten.

Weiter wurde eine Person unter einem PKW eingeklemmt, welche das RLF der FF Heiligeneich, nach Erhalt des Einsatzbefehls durch die Feuerwehr Atzenbrugg, mittels Hebekissen befreien musste. Nach Ausführen dieser Tätigkeit wurde der Schutz der umliegenden Gebäude in Angriff genommen. In der Zwischenzeit wurde vom KLF die Zubringerleitung zum RLF gelegt. Auch das MTF mit Atemschutzkompressor war im Einsatz. Den Innenangriff für die Feuerwehr Heiligeneich übernahmen 2 Atemschutztrupps.

Die 3 Gemeindefeuerwehren waren mit insgesamt 60 Einsatzkräften in 11 Fahrzeugen zur Übung ausgerückt und konnten die Ihnen gestellten Aufgaben innerhalb einer Stunde lösen.

Danach wurde durch Unterabschnittskommandant HBI Gerald Keiblinger das Inspektionsteam unter Leitung von Abschnittskommandant-Stv. ABI Hans Kellner, Bgm. Ferdinand Ziegler, GGR Edith Mandl und die Familie Marschall begrüßt.

Bei der Übungsbesprechung wurde nach kurzer Erläuterung durch die Übungsausarbeiter BI Richard Marschik und OLM Andreas Huber, die einzelnen Stationen besichtigt und durch OBI Peter Haferl und den eingesetzten Gruppenkommandanten die Lösung der Einsatzsituationen besprochen.

Seitens des Inspektionsteams gab es dazu ein großes Lob für die Übungsdarstellung und -durchführung aber auch einige Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge.

Abschließend bedankte sich Bgm. Ferdinand Ziegler bei den Feuerwehren zu ihrem Mannschafts- und Ausbildungsstand und lud die Mannschaft als Dankeschön nach Hütteldorf ins Heurgenlokal der Fam. Berger ein.

Fotos: E. Marschik

 

Freitag, 17. November 2017